Minerva
Kal:
17.29.



G.Schmidt No. 006


G.Schmidt No. 008

Springende Minutenzähler

Rolex Kaliber 1570 vs. Omega Kaliber 1021
Uhrengläser aus YAG
 
G.Schmidt mit Kaliber
736-3
von La Joux-Perret
 
Hand-
gefertigte
Uhren-
armbänder

G.Schmidt
Chronograph mit Kaliber
108VCC

 

 

 

Viereckige Armbanduhr

mit  Modulkaliber 736-3 von La Joux-Perret

Tonneauförmiges Manufaktur-Modulkaliber mit Handaufzug, kleiner Sekunde und Gangreserveanzeige
Handgefertigtes viereckiges Gehäuse aus Silber mit eleganten schmalen Bandanstößen

 

 

 

 

 


G. Schmidt, Unikat-Silbergehäuse mit Sichtboden, Länge 34 mm, mit Bandanstößen 55 mm, Breite ohne Krone 22 mm, Modulkaliber 736-3



Einige Bilder vom Herstellungsprozess

 


 

 

Glasauflage, Werkhalter und Seitenwände

 

Alle Teile werden in einem Arbeitsgang ohne Verzug passgenau zusammengelötet
                      

           



Der Boden mit tonneauförmigem Sichtfenster wird gefertigt

 

 

 

 

Das Gehäuse und Werk im Rohbau

 

Uhrenglas und Sichtboden

 

 


Sichtboden mit eingeschliffenem Mineralglas

 

 

Das Modulkaliber 736-3



Entwickelt wurde das Modulkaliber 736-3 von der Jaquet SA unter der Ägide von Jean-Pierre Jaquet.
Nach der größten Uhren-Affäre der Schweiz wurde 2003 die Mehrheit der von dem Neuenburger Uhrenindustriellen Jean-Pierre Jaquet gegründete Jaquet SA von seinem Finanzchef Frédéric Wenger und weiteren Investoren übernommen und umbenannt in  La Joux-Perret.
Der in La Chaux-de-Fonds ansässige Werkehersteller ist spezialisiert auf hochwertige Werkskonstruktionen. 2012 hat Citizen La Joux-Perret gekauft und 2015 die Uhrenmarke Angelus wieder zum Leben erweckt.

Das flache präzise Basiswerk hat eine Höhe von gerade einmal 2,4 mm. Das Modul, das es in verschiedenen Ausführungen gibt, ist mit ebenfalls 2,4 mm sehr flach gebaut, so dass sich eine Gesamthöhe von 4,8 mm ergibt.

 

 


Links das Werk. Rechts das Modul mit Gangreserve und mittig platzierter kleine Sekunde. Die kleine Sekunde wird über zwei Zwischenräder umgeleitet.

 

Gangreserve mit Planetengetriebe (Umlaufgetriebe)

 


Die an einer Brücke befestigte 3-schenklige Unruh aus Glucydur

 

 

Das kleine Ritzel wird auf den Federhauskern aufgeprest. Es stellt die Verbindung zum Planetengetriebe der Gangreserve dar.

 


Das Federhaus ist in Rubin gelagert

 

 

 

Die fertige Uhr

 

 

Gerhard Schmidt
2016

 


Technische Daten

Gehäuse: 

Silber
Saphirglas mit beidseitiger extrem harter RLVIP (Reactive Low Voltage Ion Plating) Entspiegelung
Sichtboden: Mineralglas

D= 55,00 mm x 22,00 mm
H= 7,5 mm
Gewicht ink. Band = 54 Gramm
 
Krone:
Edelstahl, Lagenachat

Zeiger: Stahl

Zifferblatt: Baume & Mercier

 

Kaliber:     La Joux-Perret  736-3

 

 

 

http://www.schild-eterna.de

© Gerhard Schmidt 2016